Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Fachschaftsräte- und -initiativenversammlung

Über die FRIV

Die Fachschaftsräte- und -initiativenversammlung (FRIV) trifft sich während der Vorlesungszeit monatlich. Sie setzt sich aus Vertreter_innen der Fachschaftsräte und Fachschaftsinitiativen an der Humboldt-Universität zu Berlin zusammen. Auf der FRIV wird über aktuelle hochschulpolitische Themen und Veranstaltungen informiert, es werden gemeinsame Projekte koordiniert und verschiedene Hochschulgruppen und Initiativen haben die Möglichkeit sich und ihre aktuelle Arbeit vorzustellen. Die FRIV arbeitet unabhängig von anderen hochschulpolitischen Gruppen und Interessensvertretungen.

Rechtsgrundlage: § 15 Satzung der Student_innenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin.

Zuständigkeiten der FRIV
Die FRIV ist zuständig für die Vertretung der Fachschaften im RefRat. Außerdem wählt die FRIV die zwei Referent_innen für Fachschaftskoordination im RefRat, die dann vom StuPa bestätigt werden.

Leitung der FRIV
Das von der FRIV gewählte Referat für Fachschaftskoordination ist nach § 7 FRIV-GO für die Vertretung der FRIV nach außen, für die Einberufung, Vorbereitung und Leitung der Sitzungen, für die Pflege des E-Mail-Verteilers, der Adresslisten und der FRIV-Internetpräsenz, sowie für regelmäßige Berichte über die Arbeit des Referent_innenrats, sofern sie für die Fachschaftsvertretungen relevant sind, zuständig. Weitere Informationen gibt es auf der Internetpräsenz des Referats für Fachschaftskoordination.

Was ist eine Fachschaft?
Eine Fachschaft ist die Gesamtheit aller Student_innen eines Fachbereichs. Eine Fachschaft kann sich jedoch auch standortorientiert oder fachbereichsübergreifend bilden. Aus diesen Fachschaften heraus haben sich in vielen Studiengängen Fachschaftsräte oder Fachschaftsinitiativen gebildet, die die Interessensvertretung der Student_innen wahrnehmen.
  • Fachschaftsräte werden entweder auf einer studentischen Vollversammlung oder durch Urnenwahl gewählt. Sie vertreten die Interessen der Fachschaften durch ein repräsentatives Mandat.
  • Fachschaftsinitiativen vertreten die Interessen der Fachschaften aus eigener Initiative basisdemokratisch. Sie stellen keine projekt- oder parteigebundene Interessenvertretungen dar.

Alle Fachschaftsräte und Fachschaftsinitiativen erhalten ein bestimmtes Budget, das sie beim RefRat abrufen können. Die Gelder für die Fachschaftsvertretungen machen ein Drittel des Etats der Verfassten Student_innenschaft aus.

Organigramm Fachschaftsselbstverwaltung (PDF-Datei)