Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Fachschaftsräte- und -initiativenversammlung

Beschluss: Kopierer-Situation in den Bibliotheken

Die FRIV hat einstimmig am 16. Juni 2010 beschlossen:

"Die Fachschaftsräte- und -initiativenversammlung (FRIV) hält die Erhöhung der Kopierkosten in den Bibliotheken und Institutsgebäuden der Humboldt-Universität zu Berlin für inakzeptabel und fordert die Verantwortlichen auf, die Kopierkosten an den Neu- und Altgeräten (mit Mensakarte und Münzgeld) in allen betroffenen universitären Einrichtungen wieder auf 5 Cent pro Din-A4-Seite zurückzusetzen. Die FRIV fordert zudem, die Altgeräte den Student_innen auch künftig zur Verfügung zu stellen.

Das erweiterte Service-Angbeot, das unter anderem für die Kostenerhöhung verantwortlich gemacht wird, trifft nicht auf die Teilbibliotheken zu. Diese enge Fokussierung auf das Grimm-Zentrum entspricht nicht der universitären Realität. Anders als auf dem Campus Adlershof fehlen auf dem Campus Mitte günstigere kommerzielle Alternativen in Universitätsnähe, sodass die Firma Ricoh quasi ein Monopol ausüben kann. Auch wenn die Anschaffung von Neugeräten kostenintensiv war, ist es mehr als fraglich, diese Neukosten auf die Student_innen abzuwälzen!"