Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Fachschaftsräte- und -initiativenversammlung

Beschluss: Akademische Stunde

Die FRIV hat in ihrer Sitzung am 29.05.2013 einstimmig folgenden Beschluss gefasst.

Die Fachschaftsräte- und initiativenversammlung beauftragt das Referat für Fachschaftskoordination damit, den folgenden Antrag im Akademischen Senat zu stellen.


In Anknüpfung an den Beschluss 036/2010 bekräftigt der Akademische Senat den Beschluss, mindestens 4 SWS für die Teilnahme und Mitarbeit in universitären Gremien freizuhalten. Der Vizepräsident für Studium und Internationales bzw. die Studienabteilung werden mit der Umsetzung des Beschlusses beauftragt.


Zur Umsetzung gibt der Akademische Senat zu beachten, dass die 4 SWS innerhalb der durch die Leitlinien familienfreundliche Hochschule vorgeschriebenen Zeiten liegen, damit Studierenden mit Kind(ern) die Mitwirkung am demokratischen Prozess an der Universität nicht versagt wird.


Der Akademische Senat fordert den Vizepräsidenten für Studium und Internationales bzw. die Studienabteilung auf, nach Ablauf von einem Jahr und einem Tag einen detaillierten Bericht über die Umsetzung vorzustellen und Argumente zu erörtern, ob und wie eine universitätsweit einheitliche Akademische Stunde realisierbar ist. Es muss sichergestellt sein, dass Studierende von Kombinationsstudiengängen, insbesondere in Verbindung mit dem Lehramtsstudium, nicht benachteiligt werden, indem sie an der Mitwirkung in universitären Gremien durch Überschneidung von Akademischen Stunden und Lehrveranstaltungen verschiedener Fächer gehindert werden.