Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Fachschaftsräte- und -initiativenversammlung

Beschluss: Stellungnahme zur Fakultätsreform

Die FRIV hat in ihrer Sitzung am 06.02.2013 bei einer Enthaltung folgende Stellungnahme beschlossen.

Aufgrund des aktuellen Verfahrens des Präsidiums in der Vorstellung der geplanten Fakultätsreform, die bisher jeglicher Partizipationsmöglichkeit entbehrt, gleichzeitig aber den Großteil der Mitglieder der Universität betreffen würde, spricht sich die Fachschaftsräte- und initiativenversammlung gegen die bisher angekündigten Vorhaben aus. Die FRIV verurteilt die Vorgehensweise, statt mittels demokratischer Legitimation per „governance“ Umstrukturierungen in solchem Ausmaß vorzunehmen und vorab „sondierende“ Gespräche zu führen.

Ohne deutliche Erklärung des „Reformbedarfs“ und grundsätzliche Einbeziehung der größten Statusgruppe, den Studierenden, ist es eine haltlose Behauptung, als „Hauptziele der Fakultätsreform“ die Wörter „Effektivität – Transparenz – Partizipation“ zu nennen.